Papayas sind nicht nur eine leckere tropische Frucht, sondern auch ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Ernährung. Lass uns einen Blick darauf werfen, warum sie in der Welt des Ayurveda so hoch angesehen sind!

Was sind Papayas?

Papayas sind birnenförmige Früchte mit einer gelben bis orangefarbenen Schale und einem süßen, saftigen Inneren voller kleiner schwarzer Samen. Sie sind nicht nur köstlich, sondern auch reich an wichtigen Nährstoffen wie Vitamin C, Vitamin A und reichlich an Mineralstoffen und Ballaststoffen.
Das Besondere sind die Enzyme:

Die Enzyme haben antioxidative, antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Sie unterstützen die Verdauung von Proteinen im Körper, indem sie diese in kleinere Bestandteile, nämlich Peptide und Aminosäuren, aufspalten.

Warum sind Papayas so hoch angesehen im Ayurveda?

Im Ayurveda werden Papayas seit Langem für ihre verdauungsfördernden Eigenschaften geschätzt. Papayas helfen dabei, die Verdauung in Balance zu halten und helfen beim Abtransport liegen gebliebener Nahrungsreste im Darm.

Wie kannst du Papayas in deine Ernährung integrieren?

Im Ayurveda werden Papayas gerne zum Frühstück gegessen. Es gibt viele Möglichkeiten, Papayas zu genießen! Du kannst sie roh essen oder in Smoothies verarbeiten. Ob mit oder ohne Samen, die Papaya putzt dich durch.

Solltest du schwer verdauliche Mahlzeiten gegessen haben oder zu spät, kannst du die Samen der Papaya dazu verwenden, um deine Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

Zum Beispiel: Ein Teelöffel der frischen oder getrockneten Samen reicht absolut aus, um deine Balance wiederherzustellen. Dies kannst du entweder direkt nach einer Mahlzeit oder erst abends machen, wenn du merkst: “Oh, mein Bauch ist voll.”

Wichtige Dinge, die du beim Verzehr von Papayas beachten solltest

Im Ayurveda isst man Obst alleine und kombiniert sie nicht mit anderen Lebensmitteln. Es ist auch empfehlenswert, immer nur eine Obstsorte gleichzeitig zu essen. Andernfalls kann das Obst schwer verdaulich sein und zu Blähungen oder einem schweren Gefühl im Magen führen.

Obwohl Papayas viele gesundheitliche Vorteile bieten, sollten sie in Maßen verzehrt werden. Insbesondere schwangere Frauen sollten auch Vorsicht walten lassen, da Papaya Samen das Luftelement namens Vata erhöhen und es zu frühzeitigen Wehen kommen kann.

Last but not least ..

Papayas sind ein wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen aus ayurvedischer Sicht. Also, mach es dir gemütlich, schnapp dir eine Papaya und genieße sie in vollen Zügen!

Dal bezeichnet im Allgemeinen Hülsenfrüchte, die zu einer Suppe oder einem Eintopf gekocht werden. Dal ist nicht nur ein einfaches Gericht, es ist ein wesentlicher Bestandteil der ayurvedischen Ernährung und spielt eine wichtige Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden. In der ayurvedischen Küche wird Dal wegen seiner Nährstoffdichte und guten Verträglichkeit geschätzt. Es ist reich an Proteinen, Ballaststoffen und verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen.

Vegan - glutenfrei

Wirkung nach Ayurveda

Dal wird in der Ayurveda-Lehre hochgeschätzt. Es dient als bedeutende, nahrhafte und leicht verdauliche Proteinquelle, die den Körper kräftigt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. Besonders für Vegetarier ist Dal als Eiweißquelle von unschätzbarem Wert. Die in Hülsenfrüchten enthaltenen Proteine sind reich an essenziellen Aminosäuren, die sogar in höheren Mengen als in Fleisch vorkommen. Aminosäuren enthalten wichtige Bausteine für den Aufbau von Zellen, die Muskelbildung und den Stoffwechsel.

Zutaten

Zubereitung

Gewürz-Tipp

Die in diesem Rezept verwendeten Gewürze sind nicht nur Geschmacksträger, sondern spielen auch eine wesentliche Rolle für die gesundheitsfördernden Effekte des Gerichts.

Wenn du nicht alle Gewürze im Gewürzregal hast, kannst du auch unsere Gewürzmischung Bio Mung Soup verwenden. Diese Mischung eignet sich nicht nur für die Zubereitung der traditionellen ayurvedischen Fastensuppe, sondern auch für Dal, Gemüse-Currys und alle Arten von Eintöpfen.

Bio Mung Soup

9,90 €

  • Gewürzmischung für eine ayurvedische Fastensuppe
  • Traditionell überlieferte Rezeptur
  • 100 % biologische Zutaten

Mehr Informationen

Wenn du Schwierigkeiten mit der Verdauung von Hülsenfrüchten hast, könnte unsere spezielle Gewürzmischung Hingu 8 die Lösung für dich sein. Sie ist darauf ausgerichtet, Blähungen vorzubeugen und bei akuten Beschwerden Linderung zu verschaffen.

Born to Shine - Hingu 8 Gewürzmischung

Hingu 8

14,90 €

  • Zur Linderung akuter Blähungen
  • Unterstützend bei schwer verdaulichen Lebensmitteln
  • Traditionell überlieferte Rezeptur

Mehr Informationen

"Falls dir die Wahl zwischen einem Kilo Gold oder einem Kilo Ghee angeboten wird, entscheide dich für das Ghee. Ghee ist die wertvollste Substanz, die wir im Ayurveda kennen."

Dr. Pankaj Naram

Wirkung nach Ayurveda

natürlich - vegetarisch - laktosefrei

Ghee, auch bekannt als geklärte Butter, eignet sich hervorragend für alle Konstitutionstypen. Es dient nicht nur als Koch- und Backfett, sondern kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Im Ayurveda wird Ghee zudem als Heilmittel geschätzt, das die Verdauungskraft positiv beeinflusst.

Ghee fördert nicht nur den Transport und die Aufnahme von Nährstoffen in Lebensmitteln, sondern das goldgelbe Ghee übt auch eine kühlende (entzündungshemmende) Wirkung auf deinen Körper aus.

Im Ayurveda ist Ghee ein wesentlicher Bestandteil der 3–4 Wochen dauernden Reinigungskur, bekannt als Panchkarma. Zu Beginn dieser Kur wird Ghee in kleinen Mengen sowohl morgens als auch abends eingenommen. Dies dient dazu, Giftstoffe effektiv aus dem gesamten Gewebe zu lösen. Im Rahmen der Kur finden auch tägliche Kopfbehandlungen statt, bekannt als Shirodhara, bei denen Ghee verwendet wird, um für einen kühlen Kopf und einen klaren Geist zu sorgen.

Ghee bietet eine so breite und vielfältige Palette an Anwendungsmöglichkeiten, dass wir dir einige Hausmittel näherbringen möchten.

Doch zu Beginn zeigen wir dir, wie du das Ghee selbst herstellen kannst.

Zutaten

Zubereitung

Die Butter in einen mittelgroßen Topf geben und bei mittlerer Hitze, auf kleiner Flamme so lange leicht kochen, bis sich Blasen bilden. Die Blasen sollten geräuschlos zerplatzen. Nach ca. 15-20 Minuten setzt sich das Eiweiß am Boden des Topfes ab und das Wasser ist vollkommen verdampft. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um das Ghee von der Herdplatte zu nehmen. Andernfalls beginnt die Butter erneut aufzuschäumen und die Butter brennt an.

Nun kannst du die Butter durch ein Sieb mit einem Filtertuch laufen lassen und in ein Gefäß abfüllen. Das Ghee sollte vor dem Verschließen gut abkühlen. Das Ghee kann an einem sonnengeschützten Ort auch außerhalb des Kühlschrankes aufbewahrt werden.

Ayurveda Tipp

Wenn das Ghee oder die Butter nicht ausreichend lang erhitzt wird, neigt es dazu, schneller ranzig zu werden. Ein zu langes Kochen hingegen führt dazu, dass die Butter anbrennt. Das Ziel ist eine sanfte goldbraune Farbe zu erreichen, die dem Ghee seine charakteristische Note verleiht.

Home Remedies

Wie kannst du Ghee für dich nutzen?

Anwendung von Ghee bei Kopfschmerzen & Migräne

Bei auftretenden Kopfschmerzen besonders im Schläfenbereich und in der Kopfmitte hilft dir das Ghee dabei, die Hitze zu reduzieren.

Fülle Ghee in eine 10ml Pipettenflasche ein. Das Ghee muss beim Einfüllen lauwarm und flüssig sein.

Lege dich flach auf den Rücken auf deine Couch. Platziere anschließend ein Kissen oder eine Nackenrolle unter deinem Nacken, um den Kopf sanft nach hinten zu neigen. Verwende nun die Pipette, um vorsichtig Ghee in das linke Nasenloch zu träufeln. Halte dabei das rechte Nasenloch zu und ziehe das Ghee mit einem tiefen Atemzug hoch in den Stirnbereich. Wenn du es richtig gemacht hast, gelangt kein Ghee in den Rachen. Das Gleiche machst du dann mit dem anderen Nasenloch. Bleib noch für 1-2 Minuten mit dem überstreckten Kopf liegen und setz dich dann auf. Falls etwas Ghee in deinen Rachen gelangt ist, kannst du mit etwas Kräutertee oder warmem Wasser gurgeln.

Diese Anwendung kannst du am Morgen oder bei Bedarf und starken Kopfschmerzen zwischendurch durchführen.

Anwendung von Ghee bei Faltenbildung im Stirn- und Augenbereich

Für diese Behandlung wird ebenso Ghee in die Nase geträufelt, ähnlich wie bei der Anleitung für Kopfschmerzen und Migräne. Diese Methode kannst du anfangs täglich anwenden.

Wenn du unterhalb der Augen ein sehr feines, trockenes und faltiges Gewebe hast, kannst du Ghee über Nacht auftragen. Das Ghee nährt diese Region und versorgt es mit Feuchtigkeit und Spannkraft. Da der Geruch des Ghee nicht jeder Person zusagt, kannst du etwas ätherisches Öl unter die Nase tropfen, um den Geruch des Ghees zu neutralisieren.

Anwendung von Ghee für erholsamen & tiefen Schlaf

Vor dem Zubettgehen, bereite dir eine Golden Milk (Kurkuma Latte) zu und verfeinere diese mit einem Teelöffel Ghee. Das Ghee beruhigt das Gedankenkarussell, wirkt erdend und hilft, Gase oder Blähungen zu regulieren. So unterstützt es einen tiefen und erholsamen Schlaf. 

Anwendung von Ghee bei Verstopfung

Falls du häufig mit Verstopfung und hartem Stuhl zu kämpfen hast, gibt es einen hilfreichen Tipp für dich. Direkt nach dem Aufwachen, erwärme einen Teelöffel Ghee im Wasserbad. Konsumiere dieses Ghee anschließend mit einem Glas warmen, abgekochten Wasser. Nach der Einnahme bietet es sich an, zu duschen oder einige sanfte Bewegungsübungen durchzuführen. Das Ghee wirkt nährend und feuchtigkeitsspendend für den Magen-Darm-Trakt und hilft, deine Verdauung zu regulieren. Außerdem wirst du dich insgesamt wohler, geerdeter fühlen und eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit erleben.

Anwendung von Ghee bei Energielosigkeit & Erschöpfung

Auch bei dieser Thematik kannst du bereits am Morgen 1 TL Ghee mit 1-2 Gläsern heißes Wasser trinken. Das Ghee versorgt dich mit Energie und stärkt deine geistige Kraft. Das heiße Wasser hilft dabei, Giftstoffe auszuschwemmen und wirkt reinigend auf deinen Magen-Darm-Trakt. Auch hier gilt, dass du dich nach der Einnahme sanft bewegen oder duschen solltest, um die Wirkung zu unterstützen. 

Anwendung von Ghee bei nächtlichem lautem Schnarchen

Um Schnarchen zu verhindern, empfiehlt es sich, einen Teelöffel Ghee (leicht erwärmt und flüssig) mit lauwarmem Wasser kurz vor dem Zubettgehen einzunehmen.

Zusammengefasst bietet Ghee durch seine vielseitige Anwendbarkeit in der ayurvedischen Tradition eine Fülle von Vorteilen für deine Gesundheit. Ob es nun als Heilmittel bei Kopfschmerzen und Migräne, zur Förderung eines gesunden Schlafs, zur Linderung von Verstopfung oder zur Belebung bei Energielosigkeit und Erschöpfung eingesetzt wird – die reichhaltigen Eigenschaften des Ghees unterstützen deinen Körper auf natürliche Weise.

Durch die Integration von Ghee in deinen Alltag lassen sich nicht nur spezifische Beschwerden lindern, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden steigern.

Ein Blähbauch kann sich anfühlen, als würde dein Bauch gegen deinen Willen rebellieren. Deine Lieblingskleidung passt nicht mehr und du fühlst dich lustlos, etwas zu unternehmen. Falls du das kennst, bist du damit nicht allein. Fast 40 % aller Menschen leiden regelmäßig unter einem Blähbauch. Doch was versucht dein Körper, dir damit zu sagen?

Im Nachfolgenden werden wir die gängigsten Gründe untersuchen und dir aufzeigen, wie du ihnen begegnen kannst.

Verstehen der Ursachen von Blähbauch

Ein Blähbauch kann viele verschiedene Ursachen haben. Meistens ist es eine Kombination aus verschiedenen Faktoren, die dazu führt. Wir werden uns im Folgenden einige der häufigsten Gründe genauer ansehen, um ein besseres Verständnis für deinen aufgeblähten Bauch zu entwickeln.

Ernährungsgewohnheiten

Zu den häufigsten Gründen für einen Blähbauch zählen Lebensmittel, die Blähungen fördern. Dazu zählen vor allem Rohkost, Kohlgemüse oder auch Hülsenfrüchte. Aber auch schwer verdauliche Lebensmittel und eiskalte oder kohlensäurehaltige Getränke können deinen Bauch aus dem Gleichgewicht bringen. Eine weitere Falle sind Lebensmittel, die eher luftig, fluffig und trocken sind, wie Reiswaffeln, Knäckebrot oder Knabberzeug.

Lebensmittelkombinationen

Viele wissen nicht, dass auch gewisse Kombinationen von Lebensmitteln sehr schwer verdaulich sind, und zu Blähungen führen können. Das wohl bekannteste Beispiel hierfür ist Joghurt mit frischen Früchten. Im Westen gilt dies als gesundes Frühstück schlechthin. Es mag zwar gut schmecken, doch sowohl Joghurt als auch Früchte sind kühl und bremsen die Verdauung. Falls du mit Blähungen zu kämpfen hast, solltest du dies unbedingt vermeiden.

Lebensmittelintoleranzen

Lebensmittelintoleranzen, wie die gegen Laktose oder Gluten, sind ebenfalls übliche Verdächtige. Sie führen dazu, dass bestimmte Nahrungsmittel im Darm fermentieren, was zu Gasbildung und Aufblähung führen kann.

Stress und Lebensstil

Nicht nur die Nahrung, die du zu dir nimmst, sondern auch deine Essgewohnheiten beeinflussen maßgeblich deine Verdauung. Stress und emotionale Turbulenzen können sich unmittelbar auf deine Verdauungsfunktion auswirken. Ein hektischer Lebensstil, der keine festen Essenszeiten vorsieht, kann ebenfalls zu Bauchbeschwerden führen.

Blähbauch Ursachen bei Frauen

Häufige Ursachen für einen Blähbauch bei Frauen sind hormonelle Schwankungen während der Menstruation oder im Zuge der Menopause. Hierbei kann es zu Hormonveränderungen kommen, die die Darmfunktion verlangsamen und ein Gefühl der Aufgeblähtheit verursachen.

Blähbauch Ursachen durch Leberprobleme

Eine gesunde Leber ist unerlässlich für den Fettabbau, die Galleproduktion und die Entgiftung des Blutes. Eine überlastete oder geschädigte Leber kann die Verdauung und Nährstoffaufnahme beeinträchtigen, was zu Verdauungsstörungen wie Blähungen führt. Zudem können angesammelte Toxine aufgrund einer gestörten Entgiftungsfunktion der Leber Blähungen verstärken.

Born to Shine Blähbauch Ursachen

Blähbauch Ursachen: Die Sichtweise des Ayurveda

Von der Ayurveda-Perspektive aus gesehen deutet ein aufgeblähter Bauch auf eine Verdauungsstörung hin. Wenn deine Verdauung nicht optimal funktioniert, verbleiben Rückstände in deinem Magen-Darmtrakt, die als „Aam“ bezeichnet werden. Diese Ablagerungen beginnen mit der Zeit zu gären, und verursachen die überschüssige Luft in deinem Bauchraum, die sich als Blähbauch bemerkbar macht.

Krankheiten entwickeln sich gemäß Ayurveda in mehreren Stufen. Ein aufgeblähter Bauch ist das erste Anzeichen, dass mit deiner Verdauung etwas nicht stimmt. Langfristig kann diese Verdauungsstörung zu einer Vielzahl weiterer Beschwerden und auch schwerwiegenden Krankheiten führen. Daher ist es im Ayurveda entscheidend, den Körper regelmäßig zu reinigen und das Verdauungsfeuer, auch als Agni bekannt, zu kräftigen.

Mehr Infos dazu: Blähbauch: Ursache und Langzeitfolgen nach Ayurveda

Was hilft gegen Blähbauch: Ayurvedische natürliche Lösungen

Um deinen aufgeblähten Bauch zu behandeln, empfiehlt Ayurveda einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser zielt darauf ab, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern auch die zugrunde liegenden Ursachen zu bekämpfen.

1) Die Ursachen deines Blähbauchs herausfinden

Zunächst solltest du die Gründe für deinen aufgeblähten Bauch herausfinden. Die Ursachen für deinen aufgeblähten Bauch können laut Ayurveda vielfältig sein. Hauptsächlich werden bei der Ursachenforschung folgende Bereiche deines Lebens betrachtet:

Im ersten Teil unseres Ayurveda Blähbauch Programms konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Ursachenforschung. Du erhältst eine Checkliste mit über 100 Punkten, anhand derer du deine Gewohnheiten überprüfen kannst, um die Ursachen deines Leidens herauszufinden.

Mehr dazu: Ayurveda Blähbauch Programm - Teil 1 - Die Ursachen herausfinden

Ohne die wahren Ursachen zu kennen, gestaltet sich eine effektive und langfristig erfolgreiche Behandlung deines Blähbauchs schwierig bis unmöglich. Deshalb markiert die Suche nach den Ursachen den Anfang des ayurvedischen Ansatzes.

2) Darmsanierung

Ein regelmäßiger Blähbauch weist deutlich darauf hin, dass dein Verdauungsfeuer (im Ayurveda als Agni bekannt) bereits gestört ist. Um wieder in Balance zu gelangen, ist es zunächst entscheidend, deine Verdauung zu stärken und die Darmfunktion zu regulieren. Wenn du diesen Schritt vernachlässigst und deine Verdauungskraft weiterhin schwach bleibt, können selbst gesunde Lebensmittel Verdauungsbeschwerden und Blähungen auslösen.

Bestimmt kennst du Menschen, die essen können, was sie wollen, ohne Probleme zu haben. Andere hingegen achten akribisch darauf, was sie zu sich nehmen, und dennoch haben sie ständig Themen mit der Verdauung. Dieses scheinbare Paradoxon lässt sich gemäß Ayurveda einfach mit der Verdauungskraft erklären. Der Schlüssel zur Gesundheit liegt darin, deine Verdauung auf hohem Niveau zu halten und zu wissen, wie du sie stets ins Gleichgewicht bringen kannst.

Daher ist der zweite Schritt zur Beseitigung deines Blähbauchs eine ayurvedische Darmsanierung, um deine Verdauungskraft zu stärken und deinen Stoffwechsel zu aktivieren.

Siehe auch: 5 Tipps um deine Verdauung mit Ayurveda zu stärken

Born to Shine Blähbauch Ayurveda hilft

3) Ayurveda Heilkräuter

Die Verwendung von Heilkräutern ist eine wesentliche Säule im Ayurveda zur Behandlung von Ungleichgewichten im Körper. Bei der langfristig erfolgreichen Behandlung eines Blähbauchs kommen ebenfalls ganz spezielle Heilkräuter zum Einsatz. Diese sollen vor allem folgende Funktionen deines Körpers unterstützen:

In unserem Ayurveda Blähbauch Produktpaket findest du eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl an natürlichen Nahrungsergänzungen, Tees und Gewürzen, die diese Körperfunktionen unterstützen.

Neben den Heilkräutern spielen auch Kräuter und Gewürze im Alltag eine wichtige Rolle, um deine Verdauung zu unterstützen. Folgende Gewürze sind speziell bei Blähbauch empfehlenswert:

4) Ernährungsanpassung

In der Ayurveda-Praxis existiert keine universell gesunde Ernährung. Abhängig von der individuellen Konstitution kann ein Lebensmittel für eine Person gesund sein, während es für eine andere Person ungesund ist. Eine ayurvedische Ernährung ist daher stark von deinem Konstitutionstyp geprägt und basiert auf ausgewählten Lebensmitteln, Gewürzen und Kräutern.

Ein Blähbauch ist eine Verdauungsstörung, die durch ein Ungleichgewicht des Elements Luft (Vata) verursacht wird. Es ist daher ratsam, Lebensmittel zu vermeiden, die dieses Element verstärken.

Dazu gehören zum Beispiel:

Stattdessen kannst du unter anderem folgende Lebensmittel in deine Ernährung einbauen, um deinen Blähbauch zu reduzieren:

Das sind nur einige Beispiele für Lebensmittel, die im Ayurveda zur Förderung einer ausgewogenen Vata-Konstitution empfohlen werden. In unserem Ayurveda-Blähbauch-Programm bekommst du eine vollständige Liste von Lebensmitteln, die für dich empfehlenswert sind.

5) Lebensstiländerungen

Im letzten Schritt geht es darum, deinen Lebensstil anzupassen, um deinen Blähbauch langfristig zu vermeiden. Dazu gehören unter anderem:

Die Umsetzung dieser ayurvedischen Lösungen kann nicht nur dazu beitragen, die Symptome deines Blähbauchs kurzfristig zu lindern, sondern deine allgemeine Verdauungsgesundheit zu verbessern und deinen Blähbauch dauerhaft zu beseitigen.

Aber keine Sorge, in der Regel musst du nicht dein gesamtes Leben umkrempeln. Oftmals sind es nur wenige Gewohnheiten, die dir schaden. Wenn du nur diese veränderst, kannst du schon große Erfolge erzielen.

Ayurveda Blähbauch Programm von Born to Shine

Wenn du deinen Blähbauch langfristig loswerden möchtest und endlich wieder ein beschwerdefreies Leben führen willst, empfehlen wir dir unser Ayurveda Blähbauch Programm. Dieses beinhaltet alle oben genannten Schritte und ist speziell auf die Bedürfnisse bei Blähbauch ausgerichtet.

Starte jetzt mit unserem Ayurveda Blähbauch Programm.

Born to Shine Empfehlungen bei akutem Blähbauch

Bio Agni Tee und seine Vorteile

Born to Shine Blähbauch AGNI TEE

Der Bio Agni Tee ist eine exzellente Wahl, wenn du deine Verdauung auf natürliche Weise unterstützen möchtest. Er enthält eine sorgfältig ausgewählte Mischung aus biologischen Gewürzen wie Fenchel, Koriander und Kreuzkümmel, die bekannt sind für ihre verdauungsfördernden Eigenschaften. Gemeinsam helfen sie dabei, dein Verdauungsfeuer (Agni) zu stärken und somit eine bessere Verarbeitung von Nahrungsmitteln im Körper zu ermöglichen. Dies kann dazu beitragen, Blähungen und andere Verdauungsprobleme zu lindern.

Zum Shop: Bio Agni Tea

Hingu 8 - Schnelle Hilfe bei akutem Blähbauch

Born to Shine Blähbauch akut lindern. Hingu 8

Die Traditionelle ayurvedische Gewürzmischung, bestehend aus Ingwer, schwarzem Pfeffer, langem Pfeffer, Ajowan, Steinsalz, Kreuzkümmel, Schwarzkümmel und Asafoetida.

Hingu 8 ist ein absoluter Geheimtipp gegen akute Blähungen. Einfach einen flachen Teelöffel Hingu 8 Pulver mit lauwarmem Wasser einnehmen. Der Geschmack mag anfangs ungewohnt sein, aber die Wirkung tritt bereits nach kurzer Zeit ein. Dein Bauch wird sich schnell entspannen und die unangenehmen Blähungen werden verschwinden.

Hingu 8 kann nicht nur bei akutem Blähbauch helfen, sondern auch präventiv angewendet werden, um Blähungen von vornherein zu verhindern. Es wird mit Olivenöl zu einer schmackhaften Gewürzsauce angerührt und über herzhafte Speisen wie Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch gegossen.

Zum Shop: Hingu 8

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was hilft schnell gegen Blähungen?

Wenn dich ein Blähbauch plagt, weißt du, wie unangenehm und störend dieses Gefühl sein kann. Hier sind einige bewährte Tipps und Hausmittel aus dem Ayurveda, die dir helfen können, schnell Erleichterung zu finden:

  1. Sofortiger Stopp mit Rohkost: Bei einem Blähbauch solltest du dich auf warme, frisch zubereitete Speisen konzentrieren, wie gedünstetes Gemüse mit Reis, Suppen oder Eintöpfe. Rohkost oder frisches Obst sind schwer verdaulich und verstärken die Symptome deines Blähbauchs. Meide diese unbedingt.
  2. Verdauungsfördernde Gewürze: Gewürze wie Ingwer, Langer Pfeffer oder Hing wirken entblähend und fördern die Verdauung. Für akuten Blähbauch empfehlen wir die traditionelle Gewürzmischung Hingu 8, die speziell entwickelt wurde, um überschüssige Luft im Bauchraum zu reduzieren. Die Einnahme von 1 flachem Teelöffel mit etwas Wasser kann deinen Blähbauch innerhalb weniger Minuten lindern.
  3. Verdauungs-Tee-Rezept: Bereite einen Tee aus Kreuzkümmel, Koriandersamen und Fenchelsamen zu. 1 EL der Mischung mit 1 L Wasser aufgießen, 8-10 Minuten ziehen lassen, in einer Thermoskanne aufbewahren und über den Tag verteilt genießen. Dieser Tee beruhigt deinen Magen und fördert eine gesunde Darmflora. Falls du nicht selbst mischen möchtest, probiere den Bio Agni Tee von Born to Shine.

Diese Tipps können dir schnelle Linderung bei einem Blähbauch verschaffen, doch für einen langfristigen Erfolg ist es entscheidend, eine tiefgreifendere Herangehensweise zu verfolgen. Indem du dein Augenmerk auf die Verbesserung deiner allgemeinen Verdauungsgesundheit richtest und einen bewussten Umgang mit deinem Körper pflegst, kannst du das Problem des Blähbauchs nachhaltig überwinden. Ayurveda bietet hierfür einen reichen Schatz an Wissen und Praktiken, die dich auf diesem Weg unterstützen können.

Warum habe ich immer so einen Blähbauch?

Ein häufiger Blähbauch signalisiert nach ayurvedischer Lehre eine tieferliegende Verdauungsstörung, die durch eine Reihe von Faktoren wie ungesunde Ernährung, Stress und unausgewogene Lebensgewohnheiten verursacht werden kann. Ayurveda versteht diese Störung als ein Ungleichgewicht der Elemente in deinem Körper, insbesondere des Luftelements (Vata), das wesentlich für Bewegung und Aktivität verantwortlich ist.

Dieses Ungleichgewicht stört die natürliche Funktion des Verdauungssystems. Eine schwache Verdauung führt nach ayurvedischer Lehre dazu, dass unverdaute Nahrungsreste im Körper verbleiben, die als Aam bezeichnet werden. Diese Ablagerungen beginnen zu gären und produzieren überschüssige Luft, was letztlich zu Blähungen und einem Gefühl des Unwohlseins führt.

Was tun bei Blähbauch?

Um Blähungen effektiv zu behandeln, empfiehlt Ayurveda einen ganzheitlichen Ansatz, der die Ursachenforschung, Darmsanierung, den Einsatz spezieller Heilkräuter, die Anpassung der Ernährung auf warme, gekochte und leicht verdauliche Speisen sowie die Anpassung des Lebensstils umfasst. Dieser Ansatz zielt darauf ab, Verdauungstoxine zu eliminieren, die Verdauungskraft zu stärken, durch ayurvedische Gewürze die Verdauung zu fördern und Blähungen zu reduzieren. Zudem ist eine angepasste Ernährung und ein ausgewogener Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung und Stressmanagement essenziell, um das Körpergleichgewicht zu erhalten und Verdauungsstörungen vorzubeugen.

Fazit

Ein Blähbauch muss kein ständiger Begleiter sein. Mithilfe von Ayurveda und einer ganzheitlichen Herangehensweise kannst du langfristig einen gesunden Darm erreichen und gleichzeitig Beschwerden wie Blähungen effektiv lindern oder sogar ganz vermeiden. Nutze die wertvollen Tipps und vertraue auf die jahrtausendealte Weisheit des Ayurveda, um deinen Körper ins Gleichgewicht zu bringen und ein Leben voller Gesundheit und Wohlbefinden zu führen.

Vergiss nicht, dass eine gesunde Verdauung nicht nur dazu beiträgt, körperliche Beschwerden zu lindern, sondern auch deine gesamte Lebensqualität verbessert.

Entdecke mit uns die köstliche Kreation von Mungbohnen Brownies, einem Rezept, das nicht nur vegan, glutenfrei und ohne Zuckerzusatz ist, sondern auch den Prinzipien des Ayurveda folgt. Diese süßen Köstlichkeiten sind perfekt für dich, wenn du Süßes liebst, aber dennoch auf deine Gesundheit achten willst.

Wirkung nach Ayurveda

vegan - glutenfrei - ohne Zuckerzusatz

Für alle Konstitutionen geeignet.

Dieses Mungbohnen Rezept ist perfekt für dich, wenn du süße Speisen liebst und gleichzeitig deinem Körper etwas Gutes tun möchtest. Im Ayurveda gelten Süßigkeiten nicht als schlecht, sondern sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Der süße Geschmack unterstützt deine Lebensenergie (Ojas) und vermittelt ein Gefühl der Zufriedenheit. Es ist jedoch entscheidend, dass die Süße nicht aus raffiniertem Zucker oder chemischen Ersatzstoffen stammt. Stattdessen kannst du natürliche Süßungsmittel wie Medjool-Datteln verwenden, um den Brownies eine angenehme Süße zu verleihen. Die glutenfreie und gut verdauliche Eigenschaft dieses Rezepts macht es besonders bekömmlich. Außerdem ist es reich an hochwertigem Eiweiß, was dein Muskelgewebe und deinen Organismus stärkt. 

Zutaten

Zubereitung

Vorbereitung: Koche die Mungbohnen in einem Liter Wasser für etwa 25-30 Minuten, bis sie aufbrechen. Anschließend seihe das überschüssige Wasser ab, um die Konsistenz nicht zu flüssig werden zu lassen.

Ayurveda Tipp

Wusstest du, dass Mungbohnen mit 23% einen ähnlich hohen Eiweißanteil wie rotes Fleisch haben? Im Vergleich zu rotem Fleisch sind sie jedoch äußerst leicht verdaulich. Daher sind Mungbohnen eine ausgezeichnete pflanzliche Eiweißquelle. In der Ayurveda-Küche werden sie entweder als ganze Bohnen, geschälte Bohnen (Mung-Dal) oder auch als Mungbohnenmehl in zahlreichen Gerichten verwendet.

Die Mungbohne, auch bekannt als Lunjabohne ist eine Hülsenfrucht, die in diesem Rezept eine zentrale Rolle spielt. Sie sind leicht verdaulich und eine ausgezeichnete Quelle für pflanzliches Eiweiß, was sie zu einer beliebten Zutat in der ayurvedischen Küche macht.

Fasten mag zunächst nach Verzicht klingen, aber es birgt ein erstaunliches Potenzial für deine Gesundheit und Wohlbefinden. In unserer heutigen schnelllebigen Welt, wo du ständig von leicht verfügbaren Nahrungsmitteln umgeben bist, schafft Fasten einen wertvollen Ausgleich. Es ermöglicht dir, bewusster mit deinem Körper umzugehen, seine Bedürfnisse besser zu verstehen und zu einer tieferen Selbstwahrnehmung zu gelangen.

Doch wie passt Ayurveda, die jahrtausendealte Heilkunst aus Indien, in dieses Bild?

Fasten spielt auch im Ayurveda eine bedeutende Rolle. Es gilt als wirksame Methode zur Reinigung und Entgiftung deines Körpers sowie als Möglichkeit, das natürliche Gleichgewicht deines Körpers wiederherzustellen. In der ayurvedischen Lehre wird Fasten jedoch nicht als eine standardisierte Praxis betrachtet, die für jeden gleich ist. Je nach deiner Konstitution, aktuellen Gesundheitsfragen und Zielen kann die Fastenmethode individuell angepasst werden.

Verschiedene Arten des Fastens

Das Fasten kann auf viele verschiedene Arten praktiziert werden, jede mit eigenen Regeln, Vorteilen und Herausforderungen. Dieser Artikel stellt einige der bekanntesten Fastenmethoden vor, darunter intermittierendes Fasten, Vollfasten, Saftfasten und das Buchinger Fasten. Wir werden kurz die Merkmale jeder Methode erläutern und sie aus ayurvedischer Sicht betrachten.

Intervallfasten (Variante 16:8)

Intervallfasten hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erlangt und umfasst verschiedene Varianten, von denen 16:8 und 5:2 die bekanntesten sind.

Beim 16:8-Modell fastest du täglich 16 Stunden, während du in den verbleibenden 8 Stunden essen kannst. Üblicherweise wird bei dieser Fastenmethode entweder das Frühstück oder das Abendessen weggelassen.

Vorteile des intermittierenden Fastens

Intervallfasten aus Ayurveda Perspektive

Intervallfasten (16:8) aus ayurvedischer Sicht

Aus ayurvedischer Perspektive wird Intervallfasten, insbesondere das 16:8-Fasten, grundsätzlich positiv gesehen. Im Ayurveda werden ausreichend lange Pausen zwischen den Mahlzeiten empfohlen, damit dein Körper genug Zeit hat, um die aufgenommene Nahrung vollständig zu verdauen.

Allerdings ist diese Fastenmethode nicht für jeden Menschentyp gleichermaßen geeignet, da die ayurvedische Lehre von drei unterschiedlichen Konstitutionen ausgeht. Diese werden Vata, Pitta und Kapha genannt.

Für Vata-Typen, die eine schlanke Statur und ein aktives Wesen haben, ist es wichtig, keine Mahlzeiten auszulassen. Sie sollten alle drei Hauptmahlzeiten zu sich nehmen, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. Daher ist für Vata-Typen das 16:8 fasten nicht empfehlenswert. Besser geeignet ist ein 12:12-Fasten, bei dem das Abendessen spätestens um 19 Uhr und das Frühstück um 7 Uhr eingenommen wird.

Pitta-Typen, bekannt für ihre feurige Konstitution und einen ständigen Hunger, finden das Fasten oft herausfordernd. Da sie bereits viel Hitze und Säure in sich tragen, kann fasten dazu führen,  dass sie gereizt, ungeduldig und müde werden. Eine Alternative für Pitta-Typen könnte sein, anstatt eine Mahlzeit vollständig auszulassen, etwas basisches und säureregulierendes wie grüne Smoothies, grüne Säfte oder eine leichte Suppe zu sich zu nehmen.

Kapha-Typen mit ihrer robusten Konstitution und Neigung zum Übergewicht profitieren besonders vom Intervallfasten, wobei die 16:8 Methode ideal ist. Aufgrund ihres natürlicherweise langsamen Stoffwechsels ist das Auslassen des Frühstücks perfekt für sie. Dies regt ihren Stoffwechsel an und unterstützt sie dabei, ihr inneres Gleichgewicht zu finden.

Beim Intervallfasten wird häufig nicht genau festgelegt, welche Nahrungsmittel du während der Essensphasen konsumieren solltest. Wenn du in dieser Zeit Junkfood oder schwere Mahlzeiten zu dir nimmst, könnten die Vorteile des Fastens zunichtegemacht werden.

Ayurveda legt großen Wert darauf, dass in den Essensfenstern leicht verdauliche, nahrhafte Speisen, die deinem individuellen Typ entsprechen, gegessen werden.

Während des 8-Stunden-Fensters solltest du auch nicht durchgehend essen, sondern dich auf zwei Hauptmahlzeiten beschränken – das Mittagessen plus entweder Frühstück oder Abendessen. Vermeide häufiges Snacken und Zwischenmahlzeiten, da deine Verdauung sonst nicht ausreichend Zeit hat, um die vorherige Mahlzeit vollständig zu verdauen. Ayurveda empfiehlt, zwischen den Mahlzeiten etwa 4 Stunden Pause einzulegen, damit deine Verdauung optimal arbeiten kann.

Intermittierendes Fasten (Variante 5:2)

Das 5:2 Intervallfasten ist eine ebenfalls beliebte Variante des intermittierenden Fastens. Bei diesem Ansatz isst du fünf Tage der Woche normal und reduzierst deine Kalorienzufuhr an den verbleibenden zwei Tagen auf etwa 500 bis 600 Kalorien pro Tag. Diese beiden Fastentage sollten nicht aufeinanderfolgen, um den Körper nicht zu sehr zu belasten.

Vorteile des 5:2 Intervallfastens

Auch beim 5:2-Modell sind die weiteren Vorteile, die für das intermittierende Fasten (16:8) gelten, relevant. Diese umfassen eine nachhaltige Gewichtsabnahme sowie die Reduktion des Risikos für chronische Krankheiten.

Intermittierendes Fasten (5:2) aus ayurvedischer Sicht

Auch bei dieser Form des Intervallfastens gibt es im Ayurveda je nach Konstitutionstyp unterschiedliche Empfehlungen.

Vollfasten

Beim Vollfasten verzichtest du für eine festgelegte Zeit komplett auf feste Nahrung und konsumierst nur Wasser oder ungesüßte Tees. 

Vorteile des Vollfastens

Vollfasten aus ayurvedischer Sicht

Vollfasten aus ayurvedischer Sicht betrachtet, ist eine Praxis, die mit Bedacht und unter Berücksichtigung der individuellen Konstitution angegangen werden sollte.

Ayurveda lehrt, dass nicht jeder Dosha-Typ für die gleiche Dauer des Vollfastens geeignet ist.

Unabhängig vom Dosha-Typ ist es entscheidend, nach einer Fastenperiode deine Verdauung nicht zu überlasten. Deine Verdauungskraft (Agni) ist nach dem Fasten geschwächt, und eine sofortige Rückkehr zu schwerer oder normaler Ernährung kann zu erheblichen Verdauungsproblemen führen.

Ayurveda empfiehlt daher, mit einer Schonkost zu beginnen, die leicht verdaulich ist und das Verdauungsfeuer langsam wieder aufbaut. Leichte Gemüsesuppen, gedünstetes Gemüse und Kitchari sind ideale Nahrungsmittel, um deinen Körper nach dem Fasten zu nähren und die Verdauung schrittweise wieder zu stärken.

Saftfasten

Beim Saftfasten ersetzt du feste Nahrung durch frisch gepresste Gemüse- und Obst-Säfte.  Die Dauer kann von ein paar Tagen bis zu mehreren Wochen variieren, je nach persönlichem Ziel und Gesundheitszustand.

Saftfasten mit Born To Shine | Ayurveda Saftfasten

Vorteile des Saftfastens

Saftfasten aus ayurvedischer Sicht

Aus ayurvedischer Sicht bietet das Saftfasten eine ausgezeichnete Möglichkeit, deinen Körper zu entlasten und gleichzeitig mit einer Fülle von Nährstoffen, Mineralstoffen und anderen lebenswichtigen Substanzen zu versorgen. Jedoch unterscheiden wir auch hier wieder, je nach Konstitution:

Saftfasten kann für Vata-Typen vorteilhaft sein, sofern einige Anpassungen vorgenommen werden. Für Menschen vom Vata-Typ ist es ratsam, Säfte nicht kalt zu trinken, sondern leicht zu erwärmen, damit sie besser vertragen werden. Außerdem sollte eine Saftkur für Vata-Typen idealerweise nicht länger als 1-2 Tage dauern, um das Gleichgewicht nicht zu beeinträchtigen.

Für Personen mit einer Pitta-Konstitution, die von Natur aus ein starkes Verdauungsfeuer besitzen, kann eine Saftkur von bis zu maximal fünf Tagen förderlich sein. Allerdings könnte das starke Verlangen nach fester Nahrung zunehmen und zu Launenhaftigkeit führen, da Pitta-Typen eine natürliche Neigung zu intensivem Hunger und Durst haben.

Menschen mit Kapha-Konstitutionen, die zu Übergewicht und Schleimbildung neigen, können von längeren Saftfasten-Phasen profitieren. Diese helfen, den Stoffwechsel zu stimulieren und ein Gefühl von Leichtigkeit zu fördern.

Zudem gibt es im Ayurveda spezifische Empfehlungen, welches Obst und Gemüse je nach Konstitution besonders empfehlenswert oder zu vermeiden ist:

Generell sind Saftkuren in heißen Ländern besonders wohltuend, da die kühlenden Säfte einen ausgleichenden Effekt auf die Umgebungstemperatur haben.

Im Ayurveda werden Rohkostsäfte oft nach einer Detox-Kur zum sanften Aufbau und zur Revitalisierung des Körpers empfohlen. Die enthaltenen Mikronährstoffe sind in dieser Phase besonders wertvoll. Allerdings sollten die Säfte nur in Maßen und, wenn möglich, leicht erwärmt konsumiert werden, um die Verdauung zu unterstützen.

Beim Saftfasten ist es auch von entscheidender Bedeutung, dass du ausschließlich kontrolliert biologisches Obst und -Gemüse verwendest. Der Grund dafür liegt in der Reinheit und Qualität der Zutaten. Bio-Produkte enthalten keine schädlichen Pestizide und Chemikalien, die deinen Körper belasten und der Entgiftung entgegenwirken.

Für das Pressen der Säfte empfiehlt sich die Verwendung eines Slow-Juicers anstelle eines herkömmlichen Entsafters, der mit einer Zentrifuge arbeitet. Slow-Juicer pressen den Saft langsam aus, wodurch die Hitzeentwicklung minimiert und die Oxidation reduziert wird. Dieses schonende Verfahren erhält die wertvollen Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe in den Säften besser und holt das Maximum an Nährstoffen für dich heraus.

Auf gar keinen Fall solltest du fertige Säfte oder Smoothies aus dem Supermarkt für das Saftfasten verwenden. Diese Produkte haben oft einen hohen Verarbeitungsgrad, enthalten Konservierungsstoffe und sehr viel Zucker, was für den Entgiftungsprozess nicht förderlich ist. Zudem sind die Vitamine und Mineralstoffe in diesen Produkten durch die Verarbeitung und Haltbarmachung deutlich reduziert.

Buchinger Fasten

Das Buchinger Fasten, benannt nach Dr. Otto Buchinger, der durch Heilfasten erhebliche Linderung seines Rheumas erfuhr, ist eine Fastenmethode, die etwa zwei Wochen dauert. In diesem Zeitraum sind Entlastungs- und Aufbautage enthalten, die auch zu Hause durchgeführt werden können.

Die Entlastungstage vor dem eigentlichen Fasten dienen dazu, den Körper mit maximal 600 kcal pro Tag aus frischen Früchten oder Vollkornreis und Gemüse auf das Fasten vorzubereiten. Der erste Fastentag beginnt mit einer Darmentleerung, für die oft Glaubersalz verwendet wird, gefolgt von fünf bis sieben Tagen des eigentlichen Fastens, währenddessen die Flüssigkeitsaufnahme durch gesüßte Getränke ergänzt wird, um Energie zu liefern, obwohl dies den Fastenprozess verlangsamen kann.

Nach den Fastentagen wird das Fasten mit einem frischen Apfel gebrochen, gefolgt von einer nahrhaften Gemüsesuppe am Abend. Die darauffolgenden fünf Aufbautage erhöhen schrittweise die Kalorienzufuhr, um den Körper sanft an normale Nahrung zu gewöhnen und einen Jojo-Effekt zu vermeiden. Während dieser Zeit ist es wichtig, den Darm mit Ballaststoffen zu unterstützen und schrittweise zu einer gesunden, basischen Ernährung überzugehen, um die positiven Effekte der Fastenkur langfristig zu erhalten.

Vorteile von Buchinger Fasten

Buchinger Fasten aus ayurvedischer Sicht

Rohkost vermeiden: Im Ayurveda wird generell davon abgeraten, während einer Detox- oder Fastenkur Rohkost zu essen. Rohkost ist schwer verdaulich und würde dem Ziel, die Verdauungskraft zu stärken, entgegenwirken. Insbesondere nach den Fastentagen ist es aus ayurvedischer Sicht nicht vorteilhaft, das Fasten mit einem Apfel zu beenden.

Beim Buchinger Fasten können durch die Verwendung von Suppen, gedämpftem Gemüse und Reis anstelle von Rohkost auch aus ayurvedischer Perspektive positive Effekte erzielt werden.

Auch hier ist es wichtig zu beachten, dass nicht jeder gleich lange fasten sollte, wie bereits beim Vollfasten erwähnt.

Die Wissenschaft hinter dem Fasten

Die Praxis des Fastens, obwohl sie tief in spirituellen und kulturellen Traditionen verwurzelt ist, hat in den letzten Jahren zunehmend wissenschaftliche Beachtung gefunden. Zahlreiche Forschungen beleuchten die vielfältigen Auswirkungen des Fastens auf Körper und Geist, von Gewichtsreduktion über Verbesserung der Stoffwechselgesundheit bis hin zur Steigerung der Gehirnfunktion und Förderung der Langlebigkeit. 

Hier betrachten wir, was die Wissenschaft über die Vorteile des Fastens sagt.

Fasten für Gewichtsreduktion und Abnehmen

Einer der offensichtlichsten Vorteile des Fastens ist die Gewichtsreduktion. Wenn du deine Essenszeiten einschränkst oder die Kalorienzufuhr reduzierst, kann dein Körper beginnen, seine gespeicherten Energiequellen, insbesondere die Fettdepots, abzubauen.

Studien zum intermittierenden Fasten haben gezeigt, dass diese Methode besonders effektiv sein kann, um Körpergewicht und Körperfett nachhaltig zu reduzieren, oft mit besseren Ergebnissen als traditionelle Diäten.

Beim Fasten zur Gewichtsreduktion ist es besonders wichtig, nach dem Fasten nicht in alte Essgewohnheiten zurückzufallen. Der gefürchtete Jojo-Effekt kann schnell alle Fortschritte zunichtemachen. Nutze das Fasten als Neuanfang und Reset, um dann dauerhaft Gewicht durch gesunde Essgewohnheiten zu reduzieren.

Hilft Fasten bei Gewichtsreduktion?

Verbesserung der metabolischen Gesundheit durch Fasten

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Fasten bei Patienten mit metabolischem Syndrom das Darmmikrobiom positiv beeinflusst und zu einer Reduzierung von Blutdruck und Körpergewicht führt. Die Ergebnisse zeigen, dass Fasten die Gewichtsabnahme und Blutdrucksenkung begünstigt. Darüber hinaus fördert das Fasten das Wachstum gesundheitsfördernder Darmbakterien und verbessert bestimmte Immunparameter. (Quelle: https://www.nature.com/articles/s41467-021-22097-0)

Fasten senkt den Cholesterinspiegel und hilft bei Diabetes

Fasten hat sich als effektive Methode zur Senkung des Cholesterinspiegels bewährt. Studien zeigen, dass der Körper während des Fastens LDL-Cholesterin zur Energiegewinnung nutzt, was langfristig zu einer Reduzierung des Cholesterinspiegels um 12 Prozent führen kann. Diese Praxis unterstützt auch die Gewichtsabnahme und reduziert die Insulinresistenz, wodurch das Risiko für Diabetes verringert wird. Fasten bietet somit einen wirksamen Ansatz zur Bekämpfung gesundheitlicher Risiken wie hoher Cholesterinspiegel und Diabetes.

Fasten begünstigt Steigerung der Gehirnfunktion

Intermittierendes Fasten hat sich als effektiv erwiesen, um das Gehirn vor neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson zu schützen und gleichzeitig Gedächtnis und Stimmung zu verbessern. Forschungen von Professor Mark Mattson zeigen, dass schon eine kalorienreduzierte Ernährung an zwei Tagen pro Woche die Nervenverbindungen stärkt und die Bildung neuer Nervenzellen anregt. Diese Praxis fördert die Produktion von Ketonkörpern, die als Brennstoff für die Nervenzellen dienen, und unterstützt somit die allgemeine Gehirngesundheit.

Förderung der Langlebigkeit durch Fasten

Fasten fördert die Langlebigkeit durch verschiedene biologische Mechanismen, darunter Autophagie, Hormonbildung und Stressresistenz sowie die Reduzierung von Entzündungen und oxidativem Stress. Autophagie, ein Prozess der Zellreinigung und -reparatur, wird während des Fastens aktiviert und spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Zellgesundheit und der Prävention neurodegenerativer Erkrankungen. Fasten induziert zudem eine milde Stressreaktion (Hormesis), die die Produktion von Antioxidantien und Hitzeschockproteinen steigert, wodurch der Körper besser gegen Zellschäden und altersbedingte Krankheiten geschützt wird. Zusätzlich senkt Fasten die Marker für Entzündungen und oxidativen Stress, was das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, Krebs sowie neurodegenerative Erkrankungen verringern kann. Diese Effekte tragen gemeinsam dazu bei, die Gesundheit zu verbessern und die Lebensspanne potenziell zu verlängern.

Fasten und Krebs

Das Heilfasten hat sich als wirksame Therapieform bei verschiedenen gesundheitlichen Herausforderungen erwiesen, auch im Zusammenhang mit Krebserkrankungen. Studien unter der Leitung von Dr. Valter Longo haben gezeigt, dass Fasten das Wachstum von Tumoren verlangsamen und die Wahrscheinlichkeit einer Metastasierung signifikant um 75 Prozent reduzieren kann. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die Kombination aus Fasten und Chemotherapie eine effektivere Behandlungsmethode darstellt als die alleinige Anwendung von Chemotherapie.

Der Mechanismus hinter den positiven Effekten des Fastens auf Krebspatienten liegt darin, dass gesunde Zellen in einen energiesparenden Modus wechseln können, während Krebszellen, die durch Krebsgene zum ungebremsten Wachstum angeregt werden, dies nicht können und letztendlich absterben. Zudem fördert ausgedehntes Fasten nicht nur den Schutz des Immunsystems vor Schäden, sondern stimuliert auch dessen schnelle Regeneration, indem es die Bildung neuer Leukozyten aus Stammzellen anregt.

Eine weitere Studie zeigte, dass Fastenperioden während der Krebstherapie die Nebenwirkungen der Chemotherapie verringern können. Zudem wurde beobachtet, dass Fasten den Spiegel von Proteinkinase A, einem Enzym, das mit einem erhöhten Krebsrisiko und verstärktem Tumorwachstum in Verbindung steht, reduziert. Diese Erkenntnisse unterstreichen das Potenzial des Fastens als unterstützende Maßnahme in der Krebstherapie.

Ayurveda und Fasten: Ein natürlicher Weg zur ganzheitlichen Gesundheit

Ayurveda, übersetzt als "Wissen vom Leben", gehört zu den ältesten medizinischen Systemen der Welt. Seine Ursprünge reichen über 5.000 Jahre zurück, ins antike Indien. Diese umfassende Wissenschaft betrachtet Gesundheit und Krankheit aus einer ganzheitlichen Perspektive, die nicht nur den Körper, sondern auch den Geist und die Emotionen einbezieht.

Fasten im Ayurveda

Im Ayurveda wird das Fasten ebenfalls als ein kraftvolles Werkzeug zur Reinigung und Wiederherstellung des Körpergleichgewichts betrachtet.

Anders als in vielen westlichen Fastenkonzepten, bei denen der vollständige oder teilweise Verzicht auf Nahrung im Vordergrund steht, zielt das ayurvedische Fasten darauf ab, dein Verdauungsfeuer (Agni) zu stärken und deinen Körper von Toxinen sowie belastenden Ablagerungen zu befreien.

Das Konzept von Agni  ist von besonderer Bedeutung im Ayurveda, da es als Hauptfunktion des Körpers betrachtet wird. Es umfasst nicht nur deine Verdauung, sondern alle Stoffwechselfunktionen bis hin zur Zellebene. Ein gesundes Verdauungsfeuer (Agni) bildet im Ayurveda das Fundament für ein langes, gesundes und glückliches Leben.

Der individuelle Ansatz im Ayurveda

Was Ayurveda so besonders macht, ist die individuelle Betrachtung jedes Menschen. Aufgrund der einzigartigen Konstitution eines jeden Einzelnen existiert kein "Einheitsansatz" für das Fasten, der für alle passend ist.

Ayurveda betont die Wichtigkeit, das Fasten auf die individuelle Konstitution, aktuelle Ungleichgewichte und auch die Jahreszeit abzustimmen. Dieser maßgeschneiderte Ansatz stellt sicher, dass das Fasten heilend und ausgleichend wirkt, anstatt Stress oder Ungleichgewichte zu verursachen.

Fasten nach Ayurvedischen Prinzipien

Eine ayurvedische Fasten- oder Detox-Kur ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Reinigung des Körpers und Geistes, der sich aus mehreren sorgfältig aufeinander abgestimmten Elementen zusammensetzt.

Ayurveda Fasten bzw. Fasten aus einer Ayurveda Perspektive

Diese ganzheitliche Kombination aus Ernährung, Kräutermedizin, Tagesroutinen und unterstützenden Praktiken macht die ayurvedische Fasten- oder Detox-Kur zu einer effektiven Methode, um Körper und Geist zu revitalisieren.

Die intensivste und tiefgreifendste Form der ayurvedischen Fasten- oder Reinigungskuren ist die sogenannte "Panchakarma Kur". Diese umfassende Detox-Kur, die mindestens drei Wochen dauert, findet stationär in spezialisierten Ayurvedakliniken unter strenger ärztlicher Aufsicht statt. Sie zielt darauf ab, deinen Körper auf allen Ebenen zu reinigen und zu revitalisieren, indem sie ein spezielles Programm aus Ernährung, Heilkräutern und verschiedenen tiefgehenden Reinigungspraktiken anbietet. (Siehe auch: Mit einer Ayurveda-Kur zu langfristiger Gesundheit)

Wenn du aus zeitlichen Gründen eine solch intensive Kur nicht wahrnehmen kannst, besteht auch die Möglichkeit, ayurvedische Detox-Praktiken in einem einfacheren Rahmen zu Hause durchzuführen. Selbst bei einer Heim-Detox-Kur kannst du eine gründliche und effektive Reinigung erzielen. Ayurveda-Detox zu Hause bietet dir eine wertvolle Möglichkeit, deinen Körper zu entlasten und dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern. (Siehe auch: Ayurveda Detox & Stoffwechsel aktivieren)

Die Bedeutung des richtigen Zeitpunkts und der Vorbereitung

Die Wahl des richtigen Zeitpunkts und eine sorgfältige Vorbereitung sind entscheidende Faktoren für den Erfolg einer Ayurveda-Fastenkur.

Es ist ratsam, für deine Kur einen Zeitraum zu wählen, in dem du keine extremen körperlichen Anstrengungen oder hohen Stress erwartest und genügend Raum für Rückzug und Entspannung hast. Im Ayurveda gilt zudem der abnehmende Mond als vorteilhafte Phase für Loslassen und Reinigung, da er die Ausscheidungsprozesse im Körper fördern soll.

Um während der Kur unnötigen Stress zu vermeiden, ist es ratsam, alle benötigten Gewürze, Kräuter und Lebensmittel im Voraus zu besorgen. Auch die geistige Vorbereitung spielt eine wichtige Rolle: Stelle dich darauf ein, für eine Weile zur Ruhe zu kommen und bewusst loszulassen.

Diese Zeit der Reinigung ermöglicht dir nicht nur, deinen Körper von Toxinen zu befreien, sondern auch, deinen Geist zu klären und emotionales Gepäck abzulegen, was den Weg für ein erneuertes Wohlbefinden ebnet.

Ayurvedisches Fasten: Praktiken und Vorteile

Ayurvedisches Fasten unterscheidet sich von anderen Fastenmethoden durch seinen ganzheitlichen und individuellen Ansatz. Es geht nicht nur darum, die Nahrungsaufnahme zu reduzieren, sondern darum, deinen Stoffwechsel zu aktivieren und deinen Körper innerlich zu reinigen.

Spezifische Ayurvedische Fastenpraktiken

Im Rahmen einer Ayurveda-Fastenkur gibt es verschiedene spezifische Praktiken, die darauf abzielen, deinen Körper zu reinigen und gleichzeitig zu nähren. Hier sind einige Beispiele für Bestandteile einer solchen Kur:

Diese Praktiken sind lediglich einige Beispiele aus einem ganzheitlichen Programm, das darauf ausgerichtet ist, deinen Körper effektiv zu entgiften und dein allgemeines Wohlbefinden auf natürliche Weise zu steigern.

Vorteile des Ayurvedischen Fastens

Stärkung des Verdauungsfeuers (Agni) und des Stoffwechsels

Ein aktiver Stoffwechsel spielt im Ayurveda eine entscheidende Rolle für die Gesundheit. Er fördert die Verdauung, Aufnahme und Verwertung von Nährstoffen und verhindert die Bildung von Ablagerungen. Ayurvedisches Fasten fördert die Stärkung deiner Verdauung und deines Stoffwechsels, was zu einem erhöhten Energielevel und einem besseren allgemeinen Wohlbefinden führt.

Reduktion von Toxinen und Ablagerungen

Im Ayurveda entstehen in deinem Körper Ablagerungen, wenn deine Verdauung nicht optimal funktioniert und Verdauungsreste zurückbleiben. Diese Ansammlungen werden im Ayurveda als "Aam" bezeichnet und gelten als Ursache vieler Krankheiten. Durch ayurvedisches Fasten unterstützt du deinen Körper dabei, diese Ablagerungen zu lösen und auszuscheiden, was zu einer gesteigerten Gesundheit und Vitalität führt. (Mehr Informationen dazu siehe hier: Detox: Mythos oder Wahrheit? Die ayurvedische Perspektive)

Förderung der geistigen Klarheit

Durch die Beseitigung von Ablagerungen und die Förderung des Stoffwechsels verbessert ayurvedisches Fasten nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern fördert auch geistige Klarheit. Viele berichten nach einer ayurvedischen Fastenkur von einem Gefühl der Leichtigkeit, gesteigerter Konzentration und einem erhöhten Bewusstsein für Körper und Geist.

Anleitung zum ayurvedischen Fasten

Ayurvedisches Fasten ist eine bereichernde Erfahrung, die deinen Körper, deinen Geist und deine Seele nährt. Um den größtmöglichen Nutzen aus dieser Praxis zu ziehen, ist es wichtig, dich schrittweise darauf vorzubereiten und einen detaillierten Fasten-Plan zu befolgen.

Wir haben in Zusammenarbeit mit erfahrenen Ayurveda-Ärzten aus Indien ein spezielles "Ayurveda Detox Programm" entwickelt. Dieses Programm basiert auf bewährten Praktiken, die seit Generationen überliefert sind. Es bietet dir eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine erfolgreiche Ayurveda Fasten- oder Detox-Kur zu Hause.

Das Ayurveda Detox Programm ist darauf ausgerichtet, dein inneres Gleichgewicht wiederherzustellen und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Unser Programm begleitet dich von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachsorge durch alle Phasen. Es bietet wertvolle Tipps zu Ernährung, Kräutertherapie, Tagesroutinen sowie unterstützenden Praktiken wie Yoga und Meditation.

Entdecke, wie du durch ayurvedisches Fasten deine Gesundheit auf natürliche Weise fördern und dein Wohlbefinden nachhaltig verbessern kannst:  Ayurveda Detox Programm.

Häufige Bedenken beim Fasten

Obwohl Fasten viele gesundheitliche Vorteile bietet, kann es auch Bedenken und Fragen aufwerfen, besonders wenn du wenig Erfahrung damit hast. Gefühle von Hunger, Energiemangel und möglichen Kopfschmerzen sind einige Herausforderungen, die auftreten können. Hier sind ayurvedische Lösungen und Anpassungen, die helfen können, diese üblichen Bedenken zu überwinden.

Gefühl von Hunger und Heißhunger

Hunger oder Heißhungerattacken gehören zu den häufigsten Herausforderungen beim Fasten. Beim Ayurveda-Fasten ist es jedoch nicht zwingend erforderlich, dass du auf Nahrung verzichtest. Es ist vielmehr wichtig, die Essenszeiten einzuhalten und keine Zwischenmahlzeiten zu dir zu nehmen. Falls du dennoch Heißhunger auf Süßes oder Deftiges bekommst, bietet Ayurveda verschiedene Ansätze, um das Hungergefühl zu reduzieren:

Energieverlust

Ein weiteres Bedenken beim Fasten ist der Verlust von Energie, und die Sorge, den Alltag nicht bewältigen zu können. Ayurveda-Fasten bietet den Vorteil, dass du nicht auf Nahrung verzichten musst. Dadurch tritt kein Energieverlust auf, da dein Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Kopfschmerzen und Unwohlsein

In den ersten Fastentagen können sich Kopfschmerzen und ein allgemeines Unwohlsein bemerkbar machen. Im Ayurveda wird dies als Erstverschlimmerung betrachtet. Das ist ein Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist, da dein Körper beginnt, Toxine freizusetzen. Es ist in dieser Phase entscheidend, dranzubleiben, damit die Toxine nicht nur verschoben, sondern aus deinem Körper über den Verdauungstrakt ausgeschieden werden.

Diese Phase der Erstverschlimmerung dauert glücklicherweise nur kurz an. Um diesen Prozess zu unterstützen und zu beschleunigen, ist es hilfreich, viel warmes Wasser und Kräutertees zu trinken. Diese Flüssigkeiten helfen, die Toxine schneller aus deinem Körper zu spülen. Bleib also motiviert und geduldig, denn nach dieser anfänglichen Herausforderung wirst du die positiven Effekte des Fastens umso deutlicher spüren.

Ein weiterer Faktor, der während der ersten Tage einer Fastenkur zu Kopfschmerzen führen kann, ist der Entzug von Kaffee. Besonders wenn du ein starker Kaffeetrinker bist, kann das plötzliche Weglassen deines gewohnten Koffeinkonsums unangenehme Kopfschmerzen und weitere Entzugserscheinungen verursachen. Um diesen Effekt zu mildern und einen kalten Entzug zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld der Kur deinen Kaffeekonsum schrittweise zu reduzieren. Diese sanfte Herangehensweise erleichtert dir den Übergang in die Fastenphase und hilft dir, dich auf die positiven Aspekte der Reinigung konzentrieren zu können.

Emotionale Schwankungen

Während des Fastens können unangenehme Emotionen wie Wut, Trauer oder Angst zum Vorschein kommen, die im Alltag oft beiseitegeschoben oder unterdrückt werden.

Genau aus diesem Grund ist Fasten nicht nur für deinen Körper, sondern auch für deine psychische und emotionale Ebene so wertvoll. Es bietet die einzigartige Gelegenheit, diese Emotionen aufzuarbeiten und emotionalen Ballast abzuwerfen.

Um diesen Prozess zu unterstützen, sind Praktiken wie Meditation oder Journaling besonders hilfreich. Sie ermöglichen es dir, die aufkommenden Gefühle zuzulassen und zu beobachten, ohne sie zu bewerten oder zu sehr zu analysieren. Im Ayurveda sind auch spezielle Akupressur-Punkte bekannt, auch als Marmapunkte bezeichnet, die dabei helfen, Emotionen loszulassen und zu verarbeiten.

Indem du dir erlaubst, alle Emotionen zuzulassen und anzuerkennen, kannst du einen Weg der Heilung und emotionalen Reinigung beschreiten, der zu einem tieferen inneren Frieden führt.


Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie lange sollte man laut Ayurveda fasten?

Die empfohlene Dauer des Fastens im Ayurveda variiert je nach individueller Konstitution und gesundheitlichem Zustand. Ein längeres Vollfasten, bei dem auf feste Nahrung komplett verzichtet wird, ist nicht für alle Menschen zu empfehlen.

Was bedeutet 16-Stunden-Fasten im Ayurveda?

Das 16-Stunden-Intervallfasten ist zwar nicht explizit eine ayurvedische Praxis, weist jedoch Parallelen zu ayurvedischen Prinzipien in Bezug auf Mahlzeitenplanung und Verdauungsoptimierung auf. Bei dieser Methode des 16-Stunden-Fastens, auch bekannt als 16:8-Methode, wird 16 Stunden am Tag gefastet, während in einem 8-Stunden-Fenster gegessen wird.

Insbesondere für den sogenannten "Kapha-Typ", der in der Regel eine robustere Konstitution aufweist, kann es empfehlenswert sein, das Frühstück wegzulassen, und so auf einen 16:8 Rhythmus zu kommen.

Welche Art des Fastens ist das Ayurveda-Fasten?

Im Ayurveda geht es beim Fasten nicht darum, für längere Zeiten komplett auf Nahrung zu verzichten, da dies nicht für jeden Typ als vorteilhaft angesehen wird. Vielmehr steht beim Ayurveda Fasten der Fokus darauf, den Stoffwechsel zu aktivieren und den Körper von Ablagerungen und Toxinen zu befreien.

Es handelt sich um eine sanftere, auf den individuellen Konstitutionstyp abgestimmte Herangehensweise, die darauf abzielt, das innere Gleichgewicht wiederherzustellen und die körpereigenen Reinigungsprozesse zu unterstützen.

Durch diese gezielte Aktivierung des Stoffwechsels und die Entgiftung kann das Ayurveda Fasten zur Verbesserung der Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens beitragen, ohne die potenziellen Nachteile eines vollständigen Nahrungsverzichts in Kauf nehmen zu müssen.

Was bedeutet Trockenfasten im Ayurveda?

Trockenfasten ist eine intensive Form des Fastens, bei der für einen bestimmten Zeitraum komplett auf die Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeiten verzichtet wird. Diese Praxis geht weit über das traditionelle Fasten hinaus und fordert den Körper heraus, sich ausschließlich von seinen internen Reserven zu ernähren und zu hydratisieren.

Aus ayurvedischer Sicht ist Trockenfasten nicht empfehlenswert, da es den Körper in ein Notprogramm versetzt. Dieses Notprogramm ist jedoch nicht geeignet, den Körper effektiv zu entgiften. Zwar kann Trockenfasten für einen kurzen Zeitraum eine gewisse Entlastung für die Verdauung bringen, doch tiefsitzende Giftstoffe und Ablagerungen können dadurch nicht entfernt werden. Zudem wird der Stoffwechsel durch das Trockenfasten geschwächt und muss anschließend behutsam wieder aufgebaut werden, bevor wieder "normale" Nahrung gegessen werden kann.

Im Ayurveda wird daher Wert auf sanftere Methoden der Reinigung und Entgiftung gelegt, die den Körper unterstützen, ohne ihn unnötig zu belasten, und die eine nachhaltige Verbesserung des Wohlbefindens fördern.

Können wir dir helfen? 
Nimm Kontakt mit uns auf!
KONTAKT
Ohne Risiko einkaufen
Versandkostenfrei ab € 50 
14 Tage Rücktrittsrecht
Kostenlose Rücksendungen
Sichere Bezahlung 
Sicher bezahlen mit
Kredit- & Debitkarte
Sofortüberweisung
Kauf auf Rechnung
Ratenzahlung
PayPal
Versandkosten für Österreich & Deutschland
ab € 50
kostenlos
ab €   0
€ 7,90
Born to Shine Community
Folge uns auf
Born to Shine